• SP Wikon

  • SP Wikon

  • SP Wikon

Presseberichte

Mitgliederzeitung "links"

Wissen, was in der SP läuft ­­­– dank «links», der deutschsprachigen Mitgliederzeitschrift der SP Schweiz.
Alle Mitglieder und SympathisantInnen erhalten «links» sechsmal pro Jahr gratis per Post.

Abstimmungszeitung

Zu wichtigen Abstimmungen produziert die SP Schweiz jeweils eine eigene Abstimmungszeitung


Presseberichte von der SP WIKON ab 2012 

AKTUELL

2011

Pressetext (JB) Informationen, 20. Mai 2011, der SP-Wikon



Pressetext (JB) Einladung Parteiversammlung, 18. Mai 2011, der SP-Wikon

SP Wikon, Parteiversammlung

Die Sozialdemokratische Partei Wikon trifft sich am Mittwoch, 18. Mai 2011, 20.00 Uhr, Sitzungszimmer im Restaurant Schlossberg, Wikon zur Parteiversammlung. Das Haupttraktandum ist die Gemeindeversammlung vom 26. Mai.  Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Pressetext (JB) Wahlempfehlung, 20. April 2011, der SP-Wikon

SP Wikon

Wahlen/Abstimmungen
Nicht nur die 65. Generalversammlung der SP-Wikon (siehe www.sp-wikon.ch) gehört der Vergangenheit an, in der Zwischenzeit ist auch die Kantonsratswahl entschieden. Wir gratulieren SP-Kantonsrat Martin Krummenacher, Willisau zu seiner Wiederwahl ganz herzlich.
Für den 2. Wahlgang des Regierungsrates am 15. Mai empfiehlt die SP-Wikon Regierungsrätin Yvonne Schärli. Sie hat im ersten Wahlgang im ganzen Kanton ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt.
Am gleichen Wochenende können wir Stimmberechtigte über die Revision des Volksschulbildungsgesetzes abstimmen. Entscheidende Themen sind: Gleiche Chancen für die Kinder, mehr Mitsprache für die Eltern und grössere finanzielle Beteiligung des Kantons. Nicht nur die SP, auch die CVP, FDP, Grüne sowie GLP (www.zeitgemaesse-schulen.ch) stehen hinter der Vorlage und empfehlen für eine gemeinsame Bildungszukunft ein Ja in die Urne zu legen.

Schulpflege
Eine weitere Wahl steht an der Gemeindeversammlung vom 26. Mai an. Die SP Wikon hat sich nach dem letztjährigen Rücktritt von Verena Kilchenmann Khan für eine Ersatzwahl eingesetzt. Diese Ersatzwahl wurde auf die Gemeindeversammlung vom Dezember 2010 vorgeschlagen, welche schlussendlich nicht angesetzt wurde. In der Zwischenzeit hat auch Schulpflegemitglied Andrea Hofer Ihren Rücktritt bekannt gegeben. Gemäss Empfehlung des Gemeinderates, soll von den zwei vakanten Sitzen nur noch einer ersetzt werden. Somit soll die Schulpflege auf 4 Sitze reduziert werden. Die SP Wikon ist der Ansicht, dass das Gremium der Schulpflege zukünftig eine noch wichtigere strategische Funktion inne haben wird und deshalb breit über alle Parteien abgestützt werden muss, d.h. die Schulpflege soll weiterhin aus 5 Mitglieder bestehen.

Pressetext (AL)  Generalversammlung, 02. April 2011, der SP Wikon

Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo erweist der SP Wikon zur 65. Generalversammlung die Ehre.

Judith Bühler eröffnete die 65. Generalversammlung der Sozialdemokratischen Partei Wikon. Ganz besonders begrüssen durfte sie Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo, Rothenburg sowie Kantonsrat Martin Krummenacher, Willisau. Auch Sektions-Delegierte aus Reiden, Willisau, Wolhusen, sowie aus der neu gegründeten Sektion Dagmersellen erboten der SP Wikon die Ehre.

Neben den üblichen Traktanden umrandeten Kantonsrat Martin Krummenacher zu Beginn der Versammlung sowie Nationalrätin Prisca Birrer zum Abschluss der GV mit ihren Referaten.

Krummenacher berichtete von seinen spannenden Aufgaben im Kantonsrat für die Region bzw. für das Amt Willisau. Er wies explizit darauf hin, dass der öffentliche Verkehr in unserer wunderbaren Landschaft ein Schlüsselpunkt der Zukunft darstellen wird, im Hinblick der nicht zu unterschätzenden Pendlerströme. So wäre die wieder erwachte Idee einer Wiggertalbahn, die die Region Luzern-West ans Mittelland anschliessen würde, eine finanziell vertretbare und praxistaugliche Investition in die Zukunft. Im Weiteren forderte Krummenacher die Weiterverfolgung und Umsetzung der erneuerbaren Energien und den Verzicht auf Atomenergie, was die SP seit eh und je einfordert.

Nach seinem Referat, mit viel politischem Herzblut und einer Prise Humor sind anschliessend von der ordentlichen Traktandenliste der Bericht aus dem Gemeinderat zu erwähnen. Die Versammlung würdigte die bisher geleistete Arbeit des SP-Gemeinderates Roger Wymann mit einem herzlichen Applaus. Beim Traktandum Wahlen konnte das Präsidium noch nicht besetzt werden. So wurde beschlossen, dass der Vorstand die Geschäfte wie bis anhin tätigt.

Nach verschiedenen Verdankungen an die geleistete Parteiarbeit innerhalb der Sektion referierte anschliessend Prisca Birrer-Heimo von ihren Erfahrungen und Eindrücken von den Sessionen aus dem Bundeshaus. U. a. erläuterte sie konkret das Prozedere bzw. Auswahlverfahren der Rednerinnen und Redner zu den verschiedenen Geschäften. Sie verstand es aber auch vorzüglich, die laufenden oder abgeschlossenen Geschäfte im Rat wie Sozial- und Konsumpolitik, Sicherheits- und Aussenpolitik in anschaulichen Praxisbeispielen zu vermitteln. Auf ihre Vorstösse im Rat, so z.B. im Zusammenhang mit der Finanzmarktaufsicht (FINMA) oder eine Interpellation zu den vermehrten PC-21-Flügen im Entlebuch erntete sie viel Lob von links bis rechts.

Im Anschluss an die GV, was zwischenzeitlich traditionelle Formen angenommen hat, liess sich die SP Wikon beim Spaghetti-Plausch der örtlichen Frauenriege verwöhnen.

Pressetext (JB)  Wahlempfehlung SP Wahlkreis Willisau, 16. März 2011, der SP Wikon

SP Wahlkreis Willisau
Wer die Liste 4 bei den Kantonsratswahlen auswählt, wählt Sozialdemokratisch und uns. Das sind:

v.l.n.r: Ivan Sucic, Willisau; Gianni Walther, Dagmersellen; Luzia Schwegler, Willisau; Silvio Walther, Dagmersellen; Laura Fuchs, Reiden; Daniel Schwegler, Willisau; Martin Krummenacher (bisher), Willisau

Webtext (al)  SP Sektionsgründung in Dagmersellen,  18. Februar 2011, der SP Wikon

SP Sektionsgründung in Dagmersellen

Am 18. Februar 2011 ist es soweit ! Treffpunkt: in der "Arche" in Dagmersellen, 19.30 Uhr

Die SP Wikon wünscht jetzt schon viel Erfolg.

Pressetext (JB)  Generalversammlung, 17. Febuar 2011, der SP Wikon

Die Sozialdemokratische Partei Wikon trifft sich am Samstag, 02. April 2011, 15.00 Uhr im Kellerzimmer des Schulhauses zur Generalversammlung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Für die Gastreferate begrüsst die SP Wikon Kantonsrat Martin Krummenacher, Willisau sowie Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo, Rothenburg. Nach der GV lassen wir gemeinsam den Abend am Spaghetti-Plausch der Frauenriege Wikon in der Mehrzweckhalle ausklingen.

Pressetext (JB) SP Wikon unterstützt Regierungsrätin Yvonne Schärli, 17. Febuar 2011, SP Wikon

Bei den kommenden Regierungsratswahlen unterstützt die Sozialdemokratische Partei Wikon die Wiederwahl von Yvonne Schärli. Sie vertritt mit grossem Engagement und Überzeugung die Anliegen breiter Bevölkerungskreise.

Drei SP-Schwerpunkte prägen den Wahlkampf 2011:

Gemeinsam gegen Armut
Auch in unserem Kanton öffnet sich die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter. Die Mitbürgerinnen und Mitbürger mit den tiefen Einkommen und diejenigen aus dem Mittelstand sollen Ende Monat mehr Geld im Portemonnaie haben.

Neue Arbeitsplätze dank erneuerbaren Energien
Solaranlagen und einschlägige Gebäudesanierungen sind nicht nur gut für die Umwelt, sie stärken auch das lokale Gewerbe und schaffen zukunftsträchtige Arbeitsplätze.

Vorwärts kommen …
Statt Milliarden schwere Strassenprojekte setzt sich die SP für den Tiefbahnhof Luzern ein. Damit wir den Anschluss ans nationale wie internationale Schienennetz nicht verpassen, muss dieses Jahrhundertprojekt vorfinanziert werden – und zwar jetzt.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreises Willisau, Liste 4, werden sich im Kantonsrat für die Umsetzung der oben beschriebenen Schwerpunkte einsetzten.
Unser bisheriger Kantonsrat Martin Krummenacher setzt sich vor allem für eine gerechte Verteilung von Chancen und Gütern ein.
Die SP Wikon empfiehlt allen Stimmberechtigten von Ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen sowie mit der Wahl der Liste 4 ein politisches Zeichen zu setzen.

2010

Pressetext (JB)  Generalversammlung, 27. März 2010, der SP Wikon

Pressetext (JB)  Einladung Generalversammlung, 27. März 2010, der SP Wikon

Die Sozialdemokratische Partei Wikon lädt alle Interessierten am Samstag, 27. März 2010, 15.00 Uhr in der Kaffeestube des Schulhauses zur Generalversammlung ein. Nach der GV lassen wir gemeinsam den Abend am Spaghetti-Plausch der Frauenriege Wikon in der Turnhalle/Mehrzweckhalle ausklingen.

 

2009

Pressetext (al) Generalversammlung, 04. April 2009, der SP Wikon

Verabschiedung des Präsidenten an der Generalversammlung der Sozialdemokratischen Partei Wikon

Urs Kilchenmann, Präsident der SP Wikon eröffnete die 63. Generalversammlung und begrüsste die zahlreich Versammelten. Ganz besonders begrüssen durfte er Regierungsrätin Yvonne Schärli, Kantonsrat Hermann Morf sowie die neu gewählte Kantonalpräsidentin Felizitas Zopfi und Vizepräsident Daniel Gähwyler. Delegierte aus Reiden, Willisau, Wolhusen, ja sogar aus dem benachbarten Aargau erboten der Sektion die Ehre.

Nach der Wahl des Tagespräsidenten und des Stimmenzählers verlas Gemeinderat Roger Wymann das Protokoll der letzten GV. Der Applaus bestätigte das Papier.

Der informative Jahresbericht, um das Wirken und Schaffen der SP Wikon, wurde vom Präsidenten verlesen und mit Applaus durch die Anwesenden gewürdigt. Er sprach allen Charchierten für ihre geleisteten Arbeiten seinen Dank aus.

Bei den Mutationen konnte der Präsident ein weiteres Neumitglied Willkommen heissen, der sich dem Sozialdemokratischen Inhalt verpflichtet fühlt und mit seinem Mitwirken für das Allgemeinwohl beiträgt.

Die Kassiererin konnte ein ausgeglichenes Finanzjahr ausweisen und wurde dann von der Kassenrevisorin und den anwesenden Mitglieder entlastet.

Im anschliessenden Traktandum verabschiedete Roger Wymann, stellvertretend für die SP Wikon, den Präsidenten Urs Kilchenmann. Die Sektion Wikon lässt den Präsidenten nicht gerne gehen, so Wymann, denn durch den Wegzug von Kilchenmann in den Kanton Aargau verliere die SP Wikon ein Mitglied, ja einen Kandidaten, der bei den letzten Kantonsratswahlen ein bravuröses Resultat erlangte. So wäre er bei der nächsten Vakanz als erster Ersatz für das Amt Willisau in den Kantonsrat eingezogen. Als Trost schenkte der anwesende SP-Kantonsrat Hermann Morf aus Willisau dem Scheidenden einen „Siegeskranz“ in Form von Willisauerringli. Im Weiteren würdigte Wymann das vorausschauende Engagement Kilchenmanns in der Gemeinde, wo er u.a. den Anstoss für die Schnitzelfeuerung in der Schulanlage Wikon gab. Regierungsrätin Yvonne Schärli bemerkte mit Wehmut, dass sie Urs Kilchenmann gerne als SP-Kantonsrat begrüsst hätte, denn sein Wissen als Agronom sowie sein soziales Engagement wäre im Rat ein sehr guter Ausgleich gewesen.

Stellvertretend für den Kanton Aargau holte seine Schwester Heidy, Mitglied der SP Oftringen Ihren Bruder symbolisch in den Nachbarkanton ab und überreichte ihm ein typisches Oftringer Willkommens-Geschenk.

Beim Traktandum Wahlen konnte das freiwerdende Präsidentenamt noch nicht besetzt werden. So wurde beschlossen, dass der Vorstand die Geschäfte bis auf weiteres ohne ein Präsidial tätigt.

Der bisherige, verkleinerte Vorstand wurde einstimmig für ein weiteres Jahr wieder gewählt. Dies sind: Judith Bühler, Sekretariat und Kassiererin; Verena Kilchenmann Khan, Beisitzerin; Roger Wymann, Beisitzer. Auch die Kassenrevisorin Vreni Ammann stellte sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Bei den anschliessenden Kurzberichten aus den Kommissionen erörterte u.a. die Schulpflegepräsidentin Esther Ammann Wilsch das vergangene, wie auch das zukünftige Geschehen an der fortschrittlichen Schule Wikon. Zudem mussten die Versammelten auch zur Kenntnis nehmen, dass sie auf Ende Schuljahr ihren Rücktritt aus der Schulpflege bekannt gegeben hat.

Nach dem offerierten Apero referierte die Luzerner Kantonalpräsidentin der SP, Felicitas Zopfi über die Schweizerische Bildungspolitik im Zusammenhang mit Sparpolitik. Sparen sei in der Bildung gegen die Zukunft gerichtet und für ein Sozialdemokratisches Gedankengut nicht haltbar, so die Referentin.

Im Anschluss an die GV liessen sich die Anwesenden in der Mehrzweckhalle beim Spaghetti-Plausch der Frauenriege gemeinsamen verwöhnen.

Pressetext (JB) Einladung Generalversammlung, 04. April 2009, der SP-Wikon

Generalversammlung der SP Wikon

Die Sozialdemokratische Partei Wikon lädt ALLE Interessierten am Samstag, 04. April 2009, 15.00 Uhr in der Kaffeestube des Schulhauses zur Generalversammlung ein. Auch dieses Jahr freuen wir uns auf das spannende Referat des Überraschungsgastes. Nach der GV lassen wir gemeinsam den Abend am Spaghetti-Plausch der Frauenriege Wikon in der Turnhalle/Mehrzweckhalle ausklingen.

 

2008

Webtext (JB) Gemeinderatswahlen, 20. April 2008

Herzliche Gratulation für SP Gemeinderat Roger Wymann

Die SP Sektion Wikon gratuliert ihrem SP-Gemeinderat Roger Wymann zur Wiederwahl ganz herzlich.
Für die Amtsperiode 2008 - 2012 wünschen wir gutes Gelingen zum Wohle unserer Gemeinde.

 

Pressetext (UK) Rückzug Einsprache Strassenprojekt Wikon, 11. April 2008, der SP-Wikon

Rückzug der Einsprache „Sanierung der Kantonsstrasse“ in Wikon

Die Sozialdemokratische Partei Wikon forderte in Form einer Einsprache die Realisierung einer sicheren Radwegverbindung nach Zofingen. Mit dieser Forderung griff sie ein Anliegen vieler EinwohnerInnen der Gemeinde auf. Auch der Gemeinderat hat den Kanton wiederholt gedrängt, dieses Anliegen zu verwirklichen. Der Kanton will im Moment aber keine weitergehende Lösung finanzieren, als ein etwas breiter eingezeichneter Radstreifen auf der bestehenden Fahrbahn. Die SP Wikon erachtet diese Lösung als billige und kurzsichtige Lösung, die für RadfahrerInnen nur unwesentlich mehr Sicherheit bringt. Weil aber ein Aufrechterhalten der Einsprache das gesamte Projekt mit den vorgesehenen Verbesserungen gefährden würde, entschied sich der Vorstand der SP Wikon ihre Einsprache zurückzuziehen. Die SP Wikon wird sich aber dafür einsetzen, dass in einem späteren Zeitpunkt ein Radweg, der diesen Namen verdient, realisiert wird.

 

Pressetext (UK) Einsprache Strassenprojekt Wikon, 10. März 2008, der SP-Wikon

 
Sanierung der Kantonsstrasse in Wikon

In Form einer Einsprache zur Strassensanierung in Wikon verlangt die SP Wikon sowie weitere Unterzeichnende, die gleichzeitige Realisierung eines sicheren, von der Strasse baulich abgegrenzten, kombinierten Rad-Gehweges ab der Einmündung Feldstrasse bis zur Aargauer Kantonsgrenze.

 Die Unterzeichnenden sind der Auffassung, dass die Regierung des Kantons aus mehreren Gründen eigentlich in der Pflicht steht, dieses Ansinnen zu realisieren.

-Im Radwegplan des Kantons ist die Wikon als Gemeinde ausgewiesen, in der mit der Planung des Radweges noch nicht begonnen wurde.

-Der haushälterische Umgang mit Steuergeldern spricht für die gleichzeitige Realisierung des Rad-Gehweges mit der geplanten Totalsanierung der Kantonsstrasse.

-Die Realisierung eines sicheren Radweges entspricht der regierungsrätlichen Absicht der nachhaltigen Entwicklung der Hauptwirtschaftsachse Luzern-Olten. Das Fahrrad ist das ökologischste und ökonomischste Verkehrsmittel zum Regionalzentrum Zofingen (2 bis 3 km).

-Der Regierungsrat strebt eine stärkere Koordination mit den Aargauer Gemeinden des Wiggertals an. Weil Zofingen ebenfalls an der Sanierung der Kantonsstrasse arbeitet, ist eine Koordination der Radwegverbindung ebenfalls ein absolut dringliches Projekt.

Mit einer Verwirklichung eines Rad-Gehweges könnte der heute üblichen, aber eigentlich illegalen, Benützung des Trottoirs als Radweg ein Ende gesetzt werden. Gerade für Schülerinnen wäre es wichtig, klar die Grenzen zwischen Erlaubtem und Unerlaubtem im Strassenverkehr aufzuzeigen und zu markieren.

 

Pressetext (JB) Generalversammlung, 16. Februar 2008, der SP-Wikon

Die Generalversammlung der SP Wikon hat nominiert

Der Vorstand Sozialdemokratischen Partei Wikon hatte sich bei der Einladung zur Generalversammlung 2008 einen flotten Aufmarsch gewünscht. Alle Mitglieder, wie auch Sympathisantinnen und Sympathisanten sowie Gäste sind der Einladung gefolgt. Urs Kilchenmann eröffnete die Generalversammlung im ersten Amtsjahr als Präsident der SP Wikon.

Der informative Jahresbericht, um das Wirken und Schaffen der SP Wikon, wurde durch den Präsidenten verlesen und mit Applaus durch die Anwesenden, gewürdigt. Die Hauptaufgabe des letzten Jahres lag bei den Wahlen. Diese verlangten vor Ort viel Einsatz und hinterliessen auch finanziell Spuren. Er sprach allen Charchierten für ihre geleisteten sozialdemokratischen Engagements seinen Dank aus.

Das Protokoll der speziellen Fest-GV 2007 wurde durch Gemeinderat Roger Wymann vorgetragen. Wie schon in den letzten Jahren durfte die Zuhörerschaft auch dieses Mal amüsant geschilderte Tatsachen Revue passieren lassen. Armin untermalte die Schilderungen mit einer Fotopräsentation.

Das Traktandum Mutationen erfreute alle Anwesenden sehr. Gleich drei Neumitglieder durften mit herzlichem Applaus in der SP-Wikon Willkommen geheissen werden.

Dank den treuen Spenderinnen und Spendern, denen an dieser Stelle vielmals gedankt sei, konnte die Kassiererin Judith Bühler einen fast ausgeglichenen Kassenbestand ausweisen. Anschliessend wurde die Kasse durch die Revisorin Vreni Ammann zur Annahme empfohlen und von den Mitgliedern auch bestätigt. Der Rechnungsführerin wurde für ihre exakte und sauber geführte Rechnung gedankt.

Der Vorstand wurde einstimmig für ein weiteres Jahr wieder gewählt. Dies sind: Urs Kilchenmann, Präsident; Judith Bühler, Kassiererin; Verena Kilchenmann Khan, Beisitzerin; Roger Wymann, Beisitzer. Auch die Kassenrevisorin Vreni Ammann stellte sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Der SP Gemeinderat Roger Wymann berichtete anschliessend von seiner interessanten Mandatstätigkeit in der Gemeinde Wikon. Der Präsident dankte ihm für seinen Einsatz in den verschieden Gremien. Anschliessend nominierte die Versammlung mit Applaus, Roger Wymann als SP-Gemeinderat für die nächsten vier Jahre.

Im Weiteren zeigte Esther Ammann Wilsch ihre vielseitige Tätigkeit als Schulpflegepräsidentin auf. Sie erzählte vom Projekt „Schulen mit Zukunft“ zu dem das Teilprojekt ‚Schul- und Familienergänzende Tagesstrukturen’ gehört. Der Aufbau eines Mittagstisches konnte aufgrund fehlender Nachfrage für unsere Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr leider nicht realisiert werden. Das schuleigene Projekt der Pausenplatzumgestaltung kann jedoch noch dieses Jahr umgesetzt werden. Weiter erzählte sie über den Aufbau der neuen Internetseite der Schule Wikon, die sie als professionelle Webdesignerin gestaltet hat.

Im Anschluss kamen die Anwesenden in den Genuss einer Premiere. Die SP Wikon schaltete vor kurzem, als erste Partei in der Gemeinde Wikon, ihre eigene Webseite auf: www.sp-wikon.ch. Diese Plattform dient als Informationsseite über die Sektionstätigkeiten, aber auch politische Geschehnisse über die Gemeindegrenzen hinaus werden publiziert.

Da Gastreferent Parteisekretär Pascal Ludin infolge Krankheit kurzfristig absagen musste, wurde der offizielle Teil vorzeitig geschlossen und die Anwesenden mit einem feinen Zvieri und anschliessendem Dessert verwöhnt.

 

Pressetext (JB) Einladung für die Generalversammlung, 16. Februar 2008, der SP-Wikon

Die Sozialdemokratische Partei Wikon möchte alle Interessierten am Samstag, 16. Februar 2008, 13.30 Uhr im Kellerzimmer des Schulhauses Wikon zur Generalversammlung einladen. Unter Anderem wird die neue Internetseite www.sp-wikon.ch  vorgestellt. Weiter werden die Abstimmungsvorlagen vom 24. Februar 2008 diskutiert. Im Anschluss der GV begrüsst die Sektion Pascal Ludin, Parteisekretär der SP Kanton Luzern als Gastredner. Nach der Generalversammlung gibt es ein feines Zvieri mit Dessert.

2007

Pressetext (UK) für den Info-Nachmittag, 17. November 2007, der SP Amt Willisau in Wikon

SP Sektion Willisau wächst

Mitglieder der sozialdemokratischen Partei des Amtes Willisau trafen sich zu einem Info-Nachmittag in Wikon. Co-Präsident der SP Luzern, Jörg Häfliger, erklärte die kantonale Initiative „Für faire Prämienverbilligung“ bei den Krankenkassen. Im Kanton Luzern kann man Prämienverbilligung beantragen, wenn die Richtprämie (durchschnittlich zu zahlende Prämie in der Region) 14.5 % des massgebenden Einkommens und Vermögens übersteigt. Noch vor einigen Jahren erhielten Einwohner bereits Prämienverbilligung, wenn die Prämie mehr als 7 % des massgebenden  Einkommens betrug. Verursacht wird diese Erhöhung des Satzes wegen Sparanstrengungen des Kantons und weil seit diesem Jahr die Prämien aller Kinder und Jugendlichen giesskannenmässig verbilligt werden. Also auch gut Verdienende Eltern erhalten Prämienverbilligung. Erst letzte Woche hat der Regierungsrat den Fehlentscheid teilweise eingesehen und diese Verbilligung ab einem Einkommen von Fr. 100'000.- wieder gestrichen.

Nun läuft die Unterschriftensammlung für die Initiative, die den Berechnungssatz im Kanton Luzern auf 10 % festlegen will. Somit sollte die Krankenkasse nicht zu einer übermässigen Belastung der schlecht Verdienenden werden. Jörg Häfliger wies mit aufschlussreichen Grafiken darauf hin, dass Steuersenkungen für den schlecht verdienenden Drittel der Bevölkerung kontraproduktiv sind. Sie sparen zwar ein paar Franken Steuerausgaben. Dafür erhalten sie beispielsweise weniger an Prämienverbilligung. Unter dem Strich haben Sie weniger im Portemonnaie. Er bedauert auch, dass in den Medien dieser Zusammenhang kaum Beachtung findet.

Wer seinen Anspruch auf Prämienverbilligung berechnen will, kann dies auf dem Prämienrechner der Ausgleichskasse via Homepage www.sp-luzern.ch tun.

Hans Höltischi servierte interessante Zahlen zur Entwicklung der SP Wähler im Amt und zeigte sich erfreut, dass die Entwicklung nach oben zeigt. Er hofft, dass sich auch im mittleren Amt (Gemeinden Dagmersellen, Altishofen, Nebikon) Interessierte bereit erklären, eine Sektion zu gründen. Ziel ist, dass die SP Amt Willisau ihren Grossratssitz bei den nächsten Wahlen aus eigener Kraft erkämpfen kann (rund 10 % Wähleranteil).

Anschliessend äusserte sich Nationalrat Hans Widmer engagiert und pointiert zu den politischen Entwicklungen in unserem Land. Mit seinen Ausführungen bot er Stoff für Diskussionen. Im Zentrum stand die Schwierigkeit, die seriöse Arbeit der Partei für soziale Fairness und die Umwelt dem Stimmvolk so aufzuzeigen, dass die SP auch gewählt wird.

Mit einem Glas Wein und Apero stiessen die Anwesenden auf den 5. Geburtstag der SP Sektion Willisau an und liessen den Nachmittag bei angeregter Diskussion ausklingen.

Pressetext für Info-Nachmittag: SP Amt-Willisau in Wikon, 17. November 2007, SP Wikon

Die Sozialdemokratische Partei Wikon sowie die SP des Amtes Willisau möchten alle Interessierten am Samstag, 17. November 2007 im Schulhaus Wikon (Samariter-Zimmer) zur Parteiversammlung bzw. zum Info-Nachmittag einladen.

Um 13.30 Uhr werden die Traktanden der Gemeindeversammlung und weitere Themen der Gemeinde Wikon besprochen. Der Info-Nachmittag der SP Amt-Willisau beginnt um 14.30 Uhr. Als Gastreferent informiert Jörg Häfliger, Co-Präsident SP Kt. Luzern über die Kantonale SP-Initiative „Für faire Prämienverbilligung“ bei der Krankenversicherung. Im Weiteren berichtet Nationalrat Hans Widmer aus seinem Berner-Politleben.

Anschliessend stossen wir auf das 5-jährige Jubiläum der SP Sektion Willisau an.

sp wikon 2007 h j



sp wikon 2007


2006

SP Wikon Gemeinderatswahl

Sozialdemokratischen Partei Wikon

wymann roger 2006



2006

der SP Wikon

Sozialdemokratischen Partei Wikon